Zusatznavigation



Suche

Bereichsmenü


Zusatzinhalte

Kontakt

Vereinssitz

Österreichische Palliativgesellschaft (OPG)


Medizinische Universität Wien

Universitätsklinik für Innere Medizin 1

Währinger Gürtel 18-20

1090 Wien
Tel: + 43 1 40400 27520

Mitglied werden

Haben Sie Interesse an einer Mitgliedschaft bei der OPG?

Kurs

Palliativlehrgang für ÄrztInnen

Die Termine des nächsten Lehrganges sind:
16. und 17. September 2016
04. und 05. November 2016
2. und 3. Dezember 2016
17. bis 19. Februar 2017

Kontakt hier


Hauptinhalt

Online-Petition Würde

Liste der Unterzeichner:

Regina Regelsberger

Stephan Kulman

Michaela Sacher

Erni Weismann

Wolfgang Ohler

Marina Ohler

Karin Trattnig

Martin Figlhuber

Andreas Alte: "Ich erlebe als Krankenhausseelsorger beinahe täglich, welch unglaublich hohen Wert das Leben für einen (gut begleiteten) Menschen auch im Angesicht des Todes bekommen kann."

Matthias Rueß

Michaela Waigner, B.Sc.

Manuela Glantschnig, BA: "..ein Leben in Würde bis zuletzt..."

Hr.Jakob Brugger: " unsere gesellschaft solte im gesamten bereichen des Lebens gegensitig Helfen bis zum Tode! ."

Stegmüller Christa

Mag. Petra Gabl-Büttner

Brigitta Letitzki

Maria Potensky

Anna Pusch

Andrea Schwarz

Planitzer Sylvia

POSS MARTIN: "DANKE, dass Sie sich mit der Thematik beschäftigen!!!"

Adam Wolf: "Jeder sollte daran denken, dass aktive Sterbehilfe ein Mord ist. Das ist nicht von Gott gewollt, denn ER sagt: Du sollst nicht töten!"

Maria Hanl

Rahel Schrameyer

Hanl Stefan: " JA !! "

Dina Salome Hanl: "...von der Zeugung bis zum Lebensende."

Bettina Fehrenbach

Gudrun Kugler: "Danke für diese wichtige Initiative!"

Mag. Marion Linska, MSc: "Sich auch in leidvollen Situationen noch Sinn eröffnen zu können, hängt nicht nur vom Individuum selbst, sondern auch von der Beziehungsfähigkeit einer Gesellschaft ab - wir alle sind, jeder einzelne von uns ist Teil dieser Gesellschaft. Auch Schmerz, Trauer und Verlust als Teil des Lebens - gemeinsam auszuhalten, füreinander da zu sein - sich Zeit geben, das kann Sinn=Wertvolles für jeden einzelnen eröffnen."

Mag. Carola Smutka: "Angst vor dem Sterbeprozess und dem Tod dürfen nicht dazu führen, das Sterben zu beschleunigen, zu optimieren und zu ökonomisieren, um es leichter verdrängen zu können."

Gerhard H.J. Fruhmann MA: "Das Recht auf Leben ist unantastbar, der Wert des Lebens ist heilig. Nur einige Krankenkassen denken darüber nach wie sie Kosten sparen könnten. Im UK bekommen über 80-jährige keine Herzoperationen mehr... die sie nicht selber bezahlen können. Auch der Steirische Pflegeregress geht in diese Richtung, dass alte Menschen nicht mehr ohne große Sorgen alt werden können ohne ihre Familie nicht ins finanzielle Desaster zu stürzen. Wehret den Anfängen. "

Dr. Susanne Frei

Margit Szabo

Teresa Weiermair

Robert Schwarzbauer

Jutta Berghoefer

dr. schindlegger wolfgang: "sollten nicht wieder zu tätern werden"

Hettegger Maria

Edith Aigner

Martina Mitterhofer

Bettina Pusswald: "Diese Petition ist für die Zukunft richtungsweisend!"

Carmen Wohlmuther

werner gunz: "jedes menschenkind ist von gott gewollt und hat ein recht in dieser welt zu leben "

dr.Birgit Kum-Taucher

Christiane Cap

Andrea Auer

Angelika El Zeir

Maria Luise Steinberger

Angela Siquans

Susanne Treutler

Evelyn Kopp-Hogl

Ursula Meißl

Elisabeth Meierhofer

Dr. Bernhard Meierhofer

Bruckner Gerlinde

Sabine Zwirner: "Das menschliche Leben muss geschützt und geachtet werden, von seiner Empfängnis an bis zum natürlichen Tod.Schön,dass sich so viele dafür einsetzen!"

Gassner Franz

Helga Gepart: "Als EA-Mitarbeiterin im Hospiz ist mir dieses Thema sehr wichtig."

Mandl Carina

Karlheinz Gürtl MA

Elisabeth Fuchs

Barbara Gattringer

Anita Lichtenegger

Ernst Mayer: "Ich bin geschockt, wie mit dem Leben bzw. der Menschenwürde umgegangen wird."

Elisabeth Polster

Habetler

Lothar Markl: "Ich bin seit über 20 Jahren als diplomierter Gesundheits und Krankenpfleger im Akutbereich tätig. Die aktive Sterbehilfe per Gesetz ist auf das energischte abzulehnen weil sie brandgefährlich die Gefahr des Mißbrauchs in sich birgt."

Gerhard Gruber

Mayer-Schulz Barbara

Cornelia Murko

Valerie Thum

Matthias Knefel

Harald Jankovits

Renate Ziegler

Elisabeth Grießlehner

Karin Berger

Robert Bauer: "Eine wichtige Initiative!"

Engelbert Kogutowicz

Ingeborg. Rinke: "Ich unterstütze die Aktion um eine breite Front gegen die Sterbehilfe zu bilden."

Sabine Mayrhofer

Christina Höfferer

Johannes Reingruber

Brigitte Lang

Gerda Sickl: "Siehe Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. "

Dr. Robert Pavelka: "Würde noch anfügen ein grundsätzliches Verbot der aktiven Sterbehilfe !"

Gerda Leitner

Martin Ploderer: "Wenn man beginnt, das Leben nicht vom Anfang bis zum natürlichen Ende zu respektieren, wird eine Büchse der Pandora mit unabsehbaren Folge geöffnet."

Robert Reithofer

Barbara Pavelka: "Bitte lassen Sie die aktive Sterbehilfe, die eigentlich Euthanasie genannt werden sollte, nicht zu! Das 3. Reich wurde für die Euthanasie Politik geächtet. Bitte lassen sie es nicht mehr auferstehen unter anderem Namen! Vielen Dank!"

Mag. Gregor Bernkopf

Pezeshki Monika

Cornelia Troger

NORTH Elke Marie

Dr. Alexandra Mensdorff-Pouilly

Marie Kumar-Hackl

Marina Meuser-Kasimir

Margot Karner

Alfred Karner

Dr. Helga Bernkopf

MMag Dieter Seybold

Mag. Nina Kaspar-Markoff

Verena Hahn

Pfarrer P. Pirmin Mayer

Hackl Marion

Andrea Harm

Ferdinand Fuchsbauer: "Danke für diese Initiative, die ich für sehr wichtig finde um entgegen zu wirken, dass wir Menschen zu Individuen verkommen, die hauptsächlich nach ihrer Nützlichkeit bewertet werden. "

Hermine Lechner

Fries Martin

Irene Fries

Ernestine Pöcksteiner

Mag. Engelbert Pöcksteiner: "Aufgrund meiner religiösen und ethischen Überzeugung und meiner Erfahrung als Krankenhaus-Seelsorger - über 20 Jahre, davon 11 Jahre Palliativstation - stimme ich der Petition voll zu."

Christian Georg Hölzel

Dr. Wolfgang Dörfler

Waltraud Jurkowitsch

Heinz Peter Posselt

Christine Höbarth

Michael Ecker

Christoph Rochhart

Elisabeth Posselt

Kromp Siegfried: "Hände weg von diesem Thema! Jede Änderung sehe ich als Verbrechen gegen die Menschenwürde. Anscheinend spukt das NS- Gedankengut noch immer in den Köpfen mancher ewig Gestriger - solche Leute müssen sofort aus ihren Positionen entfernt bzw demokratisch abgewählt werden."

Dr. Ernst Schebesta

DI Dr. Leopold Wimmer

Susanne Fischer

keine Angabe

Christoph Rochhart

Nathalie Rochhart

Wesely Gabriele

Michaela Stefan-Friedl

Karner Siegrun

Monika Eberhardt: "Ich hoffe sehr, dass die Stimme von den Menschen, die ideologisch nicht konform sind mit der Meinung derer, die sehr laut ihre Ansichten im Land durchdrücken wollen gehört wird. Das Leben ist eine Gabe Gottes von seinem Anfang bis zum Ende."

Leo Pachschwöll

Klaffel Daniela

Kerstin Pachschwöll: "Die größten Ereignisse sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden. - Nietzsche"

Renate Küffer

Burgi Harter

Elfriede Steger

Helga Riesenhuber

Jutta Adolf

Angelika Klein: "Einen Beitrag von mir zu diesem Thema ist auf der Homepage der Patientenanwaltschaft für NÖ veröffentlicht."

Pater Maximilian Krenn

Michaela Liebhart

Franz Hirsch

Roman Rechenmacher

Gimbel Christian

Gabriele Pachschwöll: "Die Würde des Menschen ist unabdingbar mit dem Schutz des Lebens verknüpft."

Barbara Chaloupek: "Weil das Sterben ein besonderer Moment, die Zeit davor voller Chancen und (Begegnungs)Wunder ist!"

F.Sixt: "Sterben in Würde ist ein Menschenrecht das für jeden gelten sollte !!"

Anne Korona: "Dem Tod und Leben des Menschen mehr Raum zu geben,die breite Öffentlichkeit einzubeziehen ,ist eine neue Herausforderung unserer Zeit!Wir können nur leben,wenn wir das Sterben auch kennen!"

angelika blume

Gertraud Kitz

Ulrike Koch

Clemens Gudenus

Jan Madroszkiewicz: "Einen Menschen umzubringen, denn das heißt Sterbehilfe ja in Wahrheit, ist in królem Falle gerechtfertigt. Schon gar nicht wenn er sich nicht wehren kann und das wäre ja oft genug der Fall, wenn aktive Sterbehilfe legal wäre. "

Mag. Christoph Schmitz

Helmut Freudenthaler

Gert Scheibl

MMag. Georg Sallaberger

Katharina Stockinger

Josef Hirnsperger

Hubert Ratz: "danke für die Initiative"

Magdalena Seiwald

Heinz Kaspaovsky

Stefan Ehmayer

Sr. Edith Mittendorfer

Heribert Kerschenbauer

Dr. Maria Garstenauer

Christine Sailer

Josef Kerschenbauer: "Für eine gute Sache ...."

Verena Kerschenbauer

Mag. Ulrike Kreuz

Anita Oitner

Alice Bachmann

Andrea Hofer

Patricia Pons

Maria Strohmaier: "Das Leben ist ein Geschenk Gottes, des Schöpfers! Nur ER allein, sonst NIEMAND kann es geben und nehmen!!! Bitte haltet Euch an Gottes Gebote!"

Barbara Schwarz

Mag. Gertrud Alpi

Mag. Erich Hohl

Karin Böck

Walter Frühwirth

Alexander Tschugguel

Dr. Gertraude Steindl

Andrea Seiwald

Elisabeth Berger

Sonja Prenninger

Waibel Johanna

Mag. Josef Lackner

Dipl PIng Helmut Batlogg

Peter Zierler

Dr.José Horcajada Moya

Renate Schlögl

Maximilian Szymanski

Dr. Matthäus Fellinger

Silvia Rossmann

Martin Wolf

Bernd Karl SCHLÖGL: "Niemand darf sich erheben, um über Leben oder Tod anderer zu entscheiden"

Ernestine Öller

Elisabeth Farmer

Agnes Hörwick

Manuela Willam

Sabine Ullrich

Jodok Anton Batlogg

Mag. Angelika Batlogg

Baumgartlinger Martina

Anna Leiningen

Dr. Josef Bordat

Dr Gabriela Bachmann

Andreas Bachmann

Dr. Elisabeth Keckeis: "Sterben in Würde ist ein Menschenrecht. Der Schöpfer des Lebens entscheidet über den Zeitpunkt."

Dr. Karin Riedmüller

Barbara Wolska-Ogrodnik

Dr.Wolfgang Plohovich

DDr. Georg Schramel

Maria Grijalba

Fiona Czernin: "Statt Menschen die nicht mehr rentabel sind, einfach zu liquidieren, sollte man ihnen die Möglichkeit geben, schmerzfrei in Frieden zu sterben. Die Hospitze zeigen, dass es auch anders geht. "

Pacher-Theinburg Anton

Marietheres Somborn: "Bitte nicht weiter in die Kultur des Todes verfallen!"

Wolfgang Riemer

Niemandsfreund Johanna

Johannes Glaeser

Maria Glaeser

Martina Honeder: "Wir haben uns das Leben nicht selber gegeben, wir können uns das Leben auch nicht selber nehmen! Danke allen, die diese Initiative unterstützen!"

Dr. Daniela Huda

Dr. Ägid Höllwerth

Ilse Nozir

Michael Franta

Adelheid Müllner

Dr. Ellen Köcher: "schließe mich den Argumenten der Vorunterzeichner an und ergänze als Klinische Psychologin, dass das Thema nicht nur alte, pflegebedürftige, demente und Unheilbar Kranke betrifft, sondern auch Depressive, die nicht mehr leben wollen. Hier gilt es, nachzugehen, eine helfende Beziehung aufzubauen, im Dialog einen individuellen Aktionsplan zu entwickeln und wieder ein Stück Lebensqualität und Sinn herzustellen. Es ist dies zwar mühsam, aber nach meiner Erfahrung auch lohnend. "

Wolfgang (Br. Erhard) Mayerl

Mag. Hermann Breneis

Mag. Ursula Reiter

Ing. Hans Georg Moßner

Karin Mößner

Barbara Pavelka

Sabine Egg

Mag. Ursula Sibrawa

Vallejo Casals Begonia

Annemarie Hayer

Margit Roth

Alina Bachmann: "Jedes menschliche Leben ist schützenswert! Die Medizin ist dazu da es zu fördern und zu pflegen und ein würdevolled Menschsein von der Geburt bis zum natürlichen Tod zu ermöglichen! Sie darf keinem gesellschaftlichen Druck nachgeben, der Leben unter gewissen Bedingungen lebensunwert nennen möchte! Unser Staat hat die verantwortungsvolle Aufgabe es der Medizin zu ermöglichen dem Leben zu dienen und sie nicht in eine Totungsmaschinerie zu wandeln."

Oidtmann,Martina

Erik Prachtl

Georg Jungwirth

Dr. Margit Kauer

Peter Jungwirth

Dr. Renate Groß

Silvia Jungwirth: "Ich bin Auslandsösterreicherin"

Univ.-Doz. Dr. Gabriela Schmidt-Wyklicky

Annemarie Platz: "Ich unterstütze diese Petition !."

Elfriede Bousska

Karin Jungwirth

Friederike Peter

Dr. Theresia Tarmann

Anja Fischer

Michal Kucharko

Gertrude Frühwirth: "Der Mensch braucht gerade gegen Ende Geborgenheit, eine Person des Vertrauens, will Liebe erfahren - und nicht Unterstützung zum Mord/Selbstmord!"

christa pfenningberger

Mag. Maria Erasim

Margarete Wallner: "WHAT WOULD JESUS DO?? Denken wir an Mutter Teresa - wieviel Liebe und Zärtlichkeit sie in todgeweihte Menschen investiert hat. Ich denke an eine Schwester in Papua Neu Guinea. Wieviel Liebe sie in ausgestossene, auf die Knochen abgemagerte, sterbende Aidskranke investiert hat... sie haben uns geholfen, bessere Menschen zu werden... sie haben uns Demut gelehrt. Es lohnt sich nicht? Es ist eine besondere Ehre und ein Privileg, ein Geschenk Menschen auf ihr letztes Stück Wegs zu begleiten, für sie da zu sein. Gesellschaften, die die Kultur des Todes promoten, sind dem Verfall und dem Untergang geweiht. Wir gehören Gott. Er tröstet jeden Schmerz! Er gibt den Begleitenden die Kraft und Lösungen, diesen Weg demütig mit zu gehen. Das Kreuz mit zu tragen. ER ist der Herr über Leben und Tod. SEIN Reich komme, SEIN Wille geschehe, wie im Himmel, so auf ERDEN. Wir müssen aufhören gegen das 1. Gebot zu verstossen und uns an Seine Stelle zu setzen. Wir können NICHT von uns aus gut sein. Er ist ein Gott des LEBENS, der Barmherzigkeit, der Liebe, der Geduld... und nochmal: WHAT WOULD JESUS DO??"

Dr. Lilek Teresa

Theresa Schwarz

Monika Riedmüller : "Vielen Dank! Das muss man echt unterstützen. "

Magdalena Schwarz

Michaela Kämpfer

Eva Schwingenschlögel

Malgoursztyn

Jolanta Sosnowska

Karin Kozbial

Dr. Martin Weinkamer

Christa Pusch

Isabella Kummer

Eveline Kölbl

Mag. Gerhard Hofbauer

Christine Langbrugger

Andrea Hähn-Danksagmüller

Sabine Müller-Melchior

Brigitte Ecker BA

Steiner Martina

Ilse Rachenzentner

Oliver Bruck

Andrea Auer

Sabine Pfatschbacher

Sylvia Kvasnicka MSc

Julia Schreibmeier

Beatrix Jindra

Dr.Monika Voncina

Clara Gudenus

Martina Schreibmeier

Gernot Klein

trauttmansdorff

Anton Seebacher

Andreas Schuller

Carmen Lamprecht: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Moritz Gudenus

Roßmann Waltraud

Clemens Schörghuber

Brigitte Binder: "Auch ich möchte in Würde altern dürfen.."

Andrea Schörghuber

Anneliese Weissensteiner-Zeiser

Edith Grasberger

Helene Göschka

Margarete Justin

Waltraud Prevedel

Friedrich Hudler

Barbara Hudler

Mag. Paula Glaser, MA : "Palliativmedizin und Hospizbewegung sind in Österreich gut ausgebaut, aktive Sterbehilfe und assistierter Suizid sind daher in Österreich weder wünschenswert noch notwendig und daher abzulehnen. Erforderlich ist mehr Information über alle dzt. medizinischen und rechtlichen Möglichkeiten, um Ängsten der Menschen entgegenzuwirken."

Birgit Kain

Adelgunde Mayrl

Krechel, Ulrich: "Sehr gut, kann ich nur unterstützen!!"

Christos Wuntidis

Peter Vogel

Elisabeth Weber

Michael Weber

Johann Kneisz

Dr. Horst Schlögel

Margot Hiegelsberger

Eugenia Müller

Cornelia Möbius

Harald Schuller: "Würde = Wert. Der Wert des menschlichen Lebens ist unantastbar - von der Zeugung bis zum natürlichen Tod."

Karin Rieger: "Lasset uns beten: Ewiger Vater, du hast den Menschen als dein Abbild erschaffen und ihm eine unsterbliche Seele eingehaucht. Dein Sohn hat für die Erlösung jedes Einzelnen sein Leben am Kreuz hingegeben. Hilf der Welt zu erkennen, dass du der Ursprung und Grund der menschlichen Würde bist. Lass sie um deinetwillen das Leben jedes Menschen - vom ersten Augenblick der Empfängnis bis zum natürlichen Tod - lieben, achten und schützen. Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. Amen."

Mag. Günther Weber: "Jeder Mensch ist unendlich viel wert, einfach weil er Mensch ist, von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod! Ohne Unterschied und Einschränkung! Nie mehr zurück zum eugenischen Denken des 3. Reiches!"

Prof. Helga Meyer-Wagner: "Ich unterstütze diese Petition!"

Mag. Andrea Steiner

Alois Jaburek: "sehr gut - DANKE"

Thomas Brüderl

Wolfgang Rudelstorfer

Anna K. Perdacher

Mag.Martina Kronthaler: "Danke für die Initiative! aktion leben tritt seit Langem für den Schutz der Menschenwürde in der Verfassung ein. "

Martina Sindelek

Eldrid Kiener: "Das Thema braucht in der Öffentlichkeit mehr Raum!"

adele permoser

Gertrud Wallenböck

Godfried Steinschaden

Christine Breiteneder: "Ich war jahrelang als dipl. Krankenschwester in der extramuralen Pflege tätig. Wenn die Menschen entsprechend betreut wurden (auch schmerzarm bis schmerzfrei gehalten wurden) hatte keiner Interesse an Sterbehilfe. Würde diese aber freigegeben fühlten sich viele pflegebedürftige Menschen (nicht nur alte) unter Druck gesetzt, weil sie niemanden zur Last fallen möchten. "

franz Fellnhofer

DI Ralf Haase

christine haase

Racek Dr. Alfred

dr. verena strausz

Mag. Stefan Obenaus

Robert Melzer: "Aber rasch, Herr Präsident!"

claudia barolin

Gertrude Sladek: "Ohne die verfassungsrechtliche Verankerung dieser Forderungen darf sich OESTERREICH NICHT ALS MODERNER Rechtsstaat bezeichnen."

Gunther Lachinger

Alois Mantler

Andrea Lorenz

Gerhard Lichtenauer, Ing.: "Die nationale Schande der Würde-losen und Grundrecht-losen Konstituierung Österreichs von 1920 (1. Republik) und 1946 (2. Republik) zu überwinden ist überfällig. Alle desaströsen Folgen der fehlenden Fokussierung unseres Gemeinwesens auf vorbehaltlose Absicherung der Menschenwürde und des Vorenthaltens Sozialer Grundrechte - insbesondere für Menschen mit höchsten Hilfe-, Pflege- oder Unterstützungsbedarfen - müssen dringend behoben werden. Dieses Staatsziel ist ab sofort mit höchster Priorität zu verfolgen."

Gerold Mazzucco

Christa Kummer

Heidi Färber

Carmen Trost

Rosmarie Fischer

Christina Fischer

keine Angabe

Barbara LANG

Johann Scharinger, BSc

Elvira Appel

Doris Hubauer

Brandstätter Bettina

Rothschädl Sungard

Julia Kefer

Lukas Wank

Barbara Goldgruber, MSc

Christian Schrempf-Ölmark

Katja Steiner

eveline Riedler

Gerlinde Wurm

Christian Starek

Dr Cornelia Stabel

Mag. Paul Mazal

Peter Klein

Walther Gasché

Anita Lichtenegger

Sigrid Rockenschaub

Robert Hofwimmer

Christian Lutz

Edeltrude Zechner

Dr. Christine Eckmayr

Hans-Dirk Reinartz: "Die Petition unterstütze ich gerne!"

Gertrude Brodowicz

Margaret Brandstötter: "„..Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ (Mt 25,40)… …Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem von diesen Geringsten da nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan. Diese werden hingehen in ewige Pein, die Gerechten aber in ewiges Leben.“ (Mt 25,45-46) "

Mauerhofer Katja

Doris Musill

elisabeth Fleischer

Gertrude Emich

Dr.Christian Emich

Dr. Werner Lengyel

Eleonore Werner-Lengyel

Dr. Fritz Becsi

Katharina Punkl

eva salm-reifferscheidt: "Hitler lässt grüßen"

Wiesinger Josef

Dr. Anna-Maria SOja: "Danke für diese Initiative - Formulierung könnte aber auch falsch interpretiert werden!"

Kornelia Brunngraber

Sabine Sillus

Patrizia Linzatti

Karin Kainrath

Sandra Wurm

Christina Pulker

Andrea Puaschitz

Anita Ringdorfer

Heinrich Philipp

Mandlberger Norbert

Elisabeth Draxler

Henriette Fetz: "Als Hospiz-Mitarbeiterin ist es mir ein besonderes Anliegen, diese Petition zu unterschreiben!"

Gerold Muhri

Engleitner Marika

Lothar Markl: "Als Diplomkrankenpfleger im Akutbereich kann ich mich obigen Punkten nur vollständig anschließen. Die aktive Sterbehilfe als gesetzliche Regelung ist unbedingt abzulehnen. Sterbende möchten schmerzfrei und in Würde diese Welt verlassen dürfen und das ist unbedingt zu unterstützen"

Dr.Gabriele Schauer-Maurer: "Vielen Dank der Österreichischen Palliativgesellschaft für diese Petition!"

Maria Hrabovszky

Angela Wirrer

Rupert Santner: "Das Leben wie auch der Tod als Teil vom Leben werden geschenkt und nicht gemacht"

Gertrude Grafeneder

Gertrud Chiari

Christian Hörleinsberger: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"

Dr.Helga Bartos

Regina Hörleinsberger

Walter Hörleinsberger

Franziska Neundlinger

Helmut Lutz

maria-therese schramm

Alexandra Redl

Pia Gudenus

Dagmar M. Neugebauer: "Die Würde des Menschen ist nur dann gewährt, wenn auch sein Leben geachtet wird."

Maria Eisl

Marion Harnoncourt-Unverzagt

Schnabl Maria : "Der Wert des Lebens soll geschätzt werden bis zur letzten Stunde."

Schnabl Maria : "Der Wert des Lebens soll geschätzt werden bis zur letzten Stunde."

Porinski Roswitha

Birgit Simonitsch

Monika Schaumberger: "Das Leben ist sehr wertvoll, man erlebt es in jeden Lebensabschnitt. "

Henckel

Schaireiter Fritz

Barbara Schrode

georg schörg

Roswitha Hamedinger: "Die Würde des Menschen ist von Gott gegeben und es steht keinem Menschen zu, diese anzutasten."

Manfred Rienössl: "Das Leben ist Reichtum, bewahre ihn!!"

Martha Kierner

DPGKP Vorderegger Peter: "Die Würde des Menschen ist unantastbar ! Sollte schon längst in der Bundesverfassung stehen !"

Gladys Bethlen

Karl Matuschka-Gablenz

Agnes Matuschka-gablenz

Katharina Achammer: "....einmal beschlossene Gesetze, die man dann später als falsche Entscheidungen erkennt, sind nicht korrigierbar bzw. ist schon geschehenes Unrecht nicht ungeschehen zu machen ....."

Goda Mark: "Die menschliche Würde ist vom Staat von Beginn des Lebens bei der Befruchtung an bis zum natürlichen Tod zu schützen. Der Mensch ist nicht für die Wirtschaft da, sondern die Wirtschaft für den Menschen; sie steht nicht über dem Menschen. Der Mensch und die menschliche Würde eines jeden Menschen, egal welcher Herkunft, Religion, Berufs oder Geschlechts, gehören daher unabhängig von den wirtschaftlichen Interessen geschützt."

JOHANNES J. TRAPP

Cecily Trapp: "WICHTIG!!!"

Bibars Ursula

Heidi Winkler

Maria Haderer

Irene Feichtinger

Nürnberger

Helga Klima

Bernhard Neudeck

Fürst Heinrich Ing.

veronika glaser

Gerlinde Kremnitzer

Gerlinde Wöger

maria luef: "LIEBER MENSCH Anfang und Ende liegen in Gottes Hände"

Michaela Dorfmeister, MBA

Maier Roland Dr.

Mag.a Sabine Schweiger

Gabriele Wiederkehr

Helene Vasilico

Linda Noé

Barbraa Lassnig-Kofler

romana pichler

Ingrid Marth

Gerald C. Neubauer

Melitta Enzi: "Menschenwürde mit Respekt und Achtung für jeden Erdenbürger soll und hat oberste Priorität. Die Zukunft liegt in uns aller Händen in Liebe, Klarheit und Gerechtigkeit. Danke"

Andrea Kvesic

Günter Wöss

Andrea Utzig

Franz Dürrer

Monika Lunzer

Sabine Grünberger

Esther Schadlbauer

Yvonne Kalista

Johannes Bucher: "Die Würde - der höchste Wert!"

Bernhard Mossbauer

Bettina Pernsteiner

doris scheiring

Mag. Marlene Haag

Franz-Josef Kampl

Mag. Ursula Halbmayr-Kubicsek: " Wir dürfen nicht zulassen, dass das Recht auf Leben verschwindet und durch eine vorverlegte Pflicht des Todes ersetzt wird (zit. aus Hollerbusch)"

Ferdinand Stiller

Monika Reiter

horst weiß: "Alle, die an Gott glauben, können nur so denken und handeln. Jene, die keinen Gottglauben haben, sollten bedenken, daß dann nur nach willkürlichen Gesichtspunkten der im Moment herrschenden Menschen und irdischen Mächte gehandelt wird und wahrscheinlich dann nur zum Ego-Vorteil, sprich eine völlige Selektierung, Züchtung und Steuerung der Menschheit kommen würde. Also gut, daß es Gott, die geistige Dimension gibt, deren Kinder wir ja sind, wenn es uns bewußt wird und uns danach ausrichten und handeln. Gottvater und seinem höchsten Sohn, Jesus von Nazareth, sei gedankt, gelobt, gepriesen, amen."

Monika Stöllnberger

Franziska Bartosch

Werner Marik: "Ich bin auch wegen der verschiedenen Strömungen für einen verfassungsrechtlichen Schutz der Menschnwürde."

Markus Aigner

Mag. Christina Platzer-Ehalt

Elfriede Mannes

Dr.Eva Migsits

Martin Hausbichler

Brigitta Zalesak-König

Rudolf Huemer

Irene Mitterer

Karin Zimmerbauer

Sabine Feichtner MSc MSc: "Ich denke dass der Mensch die tiefe Sehnsucht in sich birgt, nicht nur sein Leben sondern auch - und vor allem - das eigene Sterben zu gestalten. Doch der Weg des letzten Wandlungsprozesses löst Ängste aus. Helfen wir zusammen, eröffnen wir jene Wege die es Menschen möglich machen, die Kraft und den Mut aufzubringen, um sich den Fragen nach dem Sinn von Leben und Tod zu stellen - bei allem Respekt vor deren individueller Entscheidung. "

Walter Lenzenweger

DI Johannes Bucher

Markus Musser

Sybille Mitgutsch

Sr. Barbara Krobath: "ich finde es gut, dieses Anliegen öffentlich bekanntzumachen und zu unterstützen"

Rita Knoll

Heike Emminger

Wolfgang Wöger

Dr. Alexander SKREINER

corinna kieberger

Stefan Maringer

Renate Engler

Billinger Ernst

Billinger Johanna

Sr.M. Gratia Pfaffenbichler

Schropp Gabriele

Angelika Schwarz, Msc.

Dr. Gerhard Bleimschein

Hans Fichtinger: " Du zählt, weil Du du bist, und du wirst bis zum letzten Augenblick deines Lebens eine Bedeutung haben Cicely Saunders"

DI Michael Rosian

Elisabeth Strobl CS

Natalia Riegler

Oberauer Josef: "Es sollte jedoch eine Eigenverantwortung nicht völlig außer acht gelassen werden."

Renate Gröger-Spitzer

Mag. Helmut Kukacka

Reg.rätin Edith Reischl-Hartmann: "Die Menschenwürde ist zu achten VOM TAG der Empfängnis an......diesem Beitrag stimme ich gerne zu...."

Carina Foseteder

Dr. Christoph Silberbauer

Posch Veronika

Posch Thomas

Mag. Wolfgang Rank

Angelika Baumgartner

Dominika Sojer

Dr, Purkarthofer Walter

Dr. Franz Reiner

Barbara Kurt

Marie-Therese Scönfeldt

Klaudia Rapp

Mag. Hermann Breneis

Erna Nachbargauer

Gerhard Winkler

Günther Wick

Dr. Maria Innitzer

Gerti Hofbauer

Lucia Burger, MSc

Astrid Tschürtz

Susanne Göschl

Mag. Sarah Furtner

Gustav Mensshengen

Irene Fryd

Ulrike Angermann

Magdalena Daroczy

Dr. Karl Fuchs

Dr.Birgit Kum-Taucher

Mag. Josef Gudenus

Karin Waniek

Prof. Dr. Ulrich Jordis

Albin Stephan: "(...) instrinsischer Wert der merkmalunabhängig Be-achtung in Relationen erfahren muss "

Barbara Bruckner

Daniela Denner

Dr. Monika Haber

Maria Neuberger-Schmidt: "Die Menschenwürde ist zu achten, vom Tag der Empfängnis an. Gesellschaftlichen Strömungen, welche die Menschenwürde antasten (Arbeitsversklavung, Prostitution, physische und psychische Gewalt, sei es in persönlicher oder struktureller Form, mediale Gehirnwäsche , etc.) gilt es entgegen zu wirken. Einerseits gilt es, Meinungs- und Gewissensfreiheit zu wahren, andererseits das Wahre, Schöne und Gute in der Gesellschaft zu fördern, die Rechte des Individuums und die Erfordernisse des Gemeinwohls in Dialog und Balance zu halten. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst darf kein unlösbarer Gegensatz sein."

MMag. Christof S. Eisl

Günter Virt

Gerda Hamedinger

Mag. Andreas Fankhauser: "Die Menschen wollen genau das, was sie haben, nur etwas komfortabler (Sloterdijk) Zu einem komfortablen „zur Welt kommen“(Sectio) soll ein „komfortables Sterben“ dazu kommen. Dazu ein unumstößliches Nein! Die unantastbare Würde des Menschen muss verteidigt werden! Der Umgang mit der Würde des Menschen ist der Maßstab einer lebensbejahenden Gesellschaft. Bleiben die Menschenrechte im Alltag und in den täglichen Beziehungen unbeachtet, werden wir langsam, leise und unbemerkt in Menschenverachtung abgleiten."

Reinhold Jorde

Christian Wick

Edith Hittmair

Irene Mutenthaler

Birsan Georgeta

Feichtner Franz

Martha Schwegl-Winhofer

Dr. Birgit Kuran

Walter Steindl: "Nachdem nun schon 100.000e ungeborne Kinder dem utilitaristischen Denken geopfert werden, soll dies nicht auch bei älteren und kranken Menschen so passieren! - Wer würde sich dann noch sicher fühlen können? Welche weiteren schlimmen Verwerfungen würden sich dann im Miteinander der Generationen ergeben?!"

Gerti Horvath

maria honsig-erlenburg: "und zwar die würde von Anfang des Lebens bis zum natürlichen Tod"

Barbara Filek

Roswitha Fessl

Elfriede Biehal-Heimburger

Franziska Wieser: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Daran darf in keinem Lebensabschnitt geschmälert oder beeinträchtigt werden."

Wolfgang J. Kraus

Sonja Thalinger: "Danke für die Initiative! Möge sie auch viele Menschen dazu ermutigen einander tagtäglich in diesem Sinne zu begegnen."

Eveline Riedler

Dr. Alexandra Krabath

Simon Kargl

Elisabeth Zimmermann-Meinzingen

Widmann Beate

Robert Springer

Alexandra Müller-Apflauer

Christine Haas-Schranzhofer,MSc

Manuela Wasl

Lucia Schroeder: "würde die Petition gern unterstützen, darf ich das als Nur-Östereich-Urlauber und Nicht-Österreicher..."

Constantin Maasburg

Klasnic Waltraud: "Unsere gemeinsame Aufgabe und Verantwortung wahrnehmen! "

Christiane Suttner-Gatterburg

Marlies Matejka

Maria Heuse

Eva feitzinger

Dr. Sixt Gerlinde

Dr. Verena Gartner

Mag. Gabriela Rosensteiner

Brigitte Fex: "stimme den oben genannten Punkten zu."

Lorenz Polster

Walter Habring

Renate Hofbauer

Mag. Ertl Gerhard, MA

Einödter Doris

Brigitte Scheffel

Baumert, Uta-Antje

Max Loewenthal-Maroicic

Benedikt Gudenus-Fink

Topsy Thun-Hohenstein

silvia gabler

Gertrude Pendl

ilse gröger

Gabriele Birner

Elisabeth Huber

Daniela Bredlinger

dorothea ecker

Dr. Anna Magdalena Perner

Alexandra Kranebitter

Arabella Krebs

Margrit Trauttmansdorff

Wiesmayr Magdalena

Sr. M. Christa Bauer

Martin Gudenus

Mag. Rudolf Gruber: "Eine Gesellschaft, die die Achtung vor dem LEBEN als höchsten aller Werte verliert, ist zum Untergang verurteilt!"

Karin Stoecher: "diese Petition ist wirklich unterstützenswert und ich werde die Information gerne weiterleiten."

Wolf-Dietrich Grebe

Dr. Eva Atzmanstorfer

Elisabeth Forsthuber

Brigitte Hochedlinger

Dr.Platzer Julietta

Wolfgang Ruttinger

Marilise Gudenus

Walburga Witernig

Erika Gößnitzer, MSc

Kurt Stubenrauch

Herbert Gradinger

Cecilia Stubenrauch

Wagensommerer Eva, MSc

Gertrud Tinauer

Petra Weber

Christina Wechselberger

Dr. Bernadette roberts

Veronika Teuschler

Mechthild Will: "wie meistens: eine Entgleisung der EU"

Elisabeth Croy

Dr. Peter Angelberger : "das menschliche Leben beginnt mit der Verschmelzung von Samen-und Ei-Zelle, d.h. auch den ungeborenen Kindern kommt die Menschenwürde zu."

Elfi Jäger: "Als Christ ist der Mensch für mich ein geliebtes Geschöpf Gottes und kein Wegwerfprodukt."

Julia Gierlinger

Andrea Lechmann

Cornelia Hackl

Kriechbaum Julia

LENNKH Florentin

LENNKH Johannes

Monika Wild

nicola schrotter

Monika Feuchtner

Helmut Mayer

Helmut Ecklmayr

Eva Moherndl

Barbara Wörz

Harald Jagereder

Eisenrauch Anna

Norbert Huber: "Dass die Würde des Menschen unantastbar ist möchte ich aber bitte so im Gesetzestext nicht finden, da diese Aussage sehr mißverständlich ist. Die Würde des Menschen ist nicht anzutasten, sollte nicht angetastet werden, sollte geachtet und respektiert werden. Wobei allerdings eine Kränkung des Menschen aufgrund seiner individuellen Eitelkeit noch lange kein Antastung seiner Würde darstellen kann. Insofern ist das mit dem Begriff der Menschenwürde auch sehr doppsinnig. Man könnte auch aufgrund des Beharrens auf seine Menschenwürde aufgrund seiner Beharrlichkeit auf eigene Entscheidungsfähigkeit begründen, aktive Sterbehilfe zu befürworten. Ohne Gottesbegriff wird man wohl nicht auskommen um hier eine klare Formulierung zu finden. Wie wäre es mit folgender Formulierung? Das von Gott gegebene menschliche Leben ist entsprechend würdevoll zu achten."

Anton Teuschler

Silvia Teuschler: "Papst Johannes Paul II hat sich mit diesem Thema in seiner Enzyklika Evangelium vitae sehr intensiv beschäftigt. Er schreibt z.B. im Kapitel III/71: Im Hinblick auf die Zukunft der Gesellschaft und die Entwicklung einer gesunden Demokratie ist es daher dringend notwendig, das Vorhandensein wesentlicher, angestammter menschlicher und sittlicher Werte wiederzu-entdecken, die der Wahrheit des menschlichen Seins selbst entspringen und die Würde der Person zum Ausdruck bringen und schützen: Werte also, die kein Individuum, keine Mehrheit und kein Staat je werden hervorbringen, verändern oder zerstören können, sondern die sie nur anerkennnen, achten und fördern werden müssen. In diesem Sinne unterschreibe ich sehr gerne diese Petition und danke herzlich für die Initiative!"

Rudolf Kraft

Bettina Draxler

Barbara Zimmer

Dr. Carola Streli

Magdalena Kesselstatt

Gottfried Prinz

Dr.José Horcajada-Moya

Josef Weiß

Hauser Gabriele

Reinhold Hummer

Claudia Zehetner: "Ich bin gegen Lebensverkürzung!"

Schmidt Maria

Mag. Elisabeth Farmer

Judith Bräuer

Christian Bräuer

Dr Ulrike Uxa-Benold

Dr.Wagner Michaela

Doris Langthaler

Ludwig Breidt

Stephan Kössler

keine Angabe: " „Du und ich: wir sind eins, ich kann dir nicht wehtun ohne mich zu verletzen.“ (Mahatma Gandhi)"

mag.silvia plasser

warkoweil margit: "Die Achtung der Menschenwürde des einzelnen Bürgers/Bürgerin macht einen Staat erst zur Heimat."

Dr. Barbara Urban-Jäger: "Eine klare, endgültige und immerwährende Absage an die aktive Sterbehilfe."

Regina Schmejkal

Franz Plasser

Dr. Richard Peter Hartl : "Ich finde diese Petition sehr wichtig und unterstützenswert!"

dr.emma tran-holzweber

Rotraud Josseck

Dr.Adolf Ofenschüssl: "Zur Menschenwürde gehört auch die Pflege/Betreuung bis zuletzt,-der BENELUX-Euthanasie -(Irr-)Weg wird dem nicht gerecht...."

Christina Blätterbinder

Petra Bauer

Cichozki Bozena Dr.

Schreier Constanze: "Als Mitarbeiterin einer Palliativeinrichtung bin ich dringend für umfassende Information der Öffentlichkeit über begleitetende Maßnahmen damit Euthanasie nicht zum einzigen Ausweg wird."

Elisabeth Huber: "Liebe Politiker, denkt an Euer Gewissen und an Eure Verantwortung, danke"

Gottfried Sallaberger

Andrea Geiger

Walter Eisenrauch

Roswitha Frisch

Univ.-Prof. DDr. Ludger Müller, M. A.

Nermina Tahirovic

Klaus Brandhuber: "Ich hoffe, wir können jene die meinten, sie könnten nicht zusehen, wie ein Anderer leidet (deshalb Hilfe mit der Todesspritze anbieten ), noch zurückdrängen."

Peter Markom

Hartwig Hermann

Tratnig-Frankl Brigitte

Veronika Großberger

Dr. Rainer Tagwerker: "Kommentar überflüssig"

Dr. Johanna Lutsch

DI KLAUS LUTSCH

Dr. Johannes Bonelli

Dr. Ira Tschanun-Güfel

Martina Amon

Anns Seyfried: "In einem Staat zu leben, der sich nicht mittels Verfassung zum Schutz der Menschenwürde verpflichten könnte, wäre beklemmend."

Nosovsky Sigrid

David Pötz

Mag. (FH) Elvira Fröschl-Engl, MBA

Alois Rsinger

Rieger, Mag. Klaus

Günther Weber

Waltraud Schönhart, MSc, MBA,BA.pth.

Dr. Andrea Manhart

Liliane Ferstl

Dr. Magdalena Kirchhoff

Gerda Atteneder

Susanne Manhart: "Diese Petition ist sehr wichtig. Ich wünsche viel Erfolg!"

Marion Müller

Schwarz Andrea

Dr.Eva Cerny

Sigrid Boschert

Peter Thanner: "Ein sehr wichtiges Anliegen! "

Thomas Stadlober

Dorothea Ruggenthaler: "Es erscheint mir u.a. paradox, mit vermeintlicher Hilflosigkeit und Abhängigkeit betagter Menschen für aktive Sterbehilfe zu argumentieren - wenn dies die selben Dinge sind, die wir an Neugeborenen so anziehend finden..."

Claudia Bittermann

Brigitte Bach MAS

Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger

Mag Jürgen Aigner

Daniela Astecker

Dr. Josef Preßlmayer: "Euthanasie und Abtreibung sind verabscheuungswürdige Verbrechen (Gaudium et spes, 51)"

Atzmüller Elisabeth

Susa Schintler-Zürner

Voglmayr Christine

Dr.Gerhard Wolfram, MSc: "eine wichtige Initiative !"

Dr.Manfred Moser, Wichmannstr.9, A-3341 Ybbsitz

Ferdinand Stempfer

Christoph Wiesler

Dr. Klaus Peter Schuh: "Nicht nur die Würde des Menschen, auch eine für alle erreichbare Palliativbetreuung sollte verfassungsrechtlich geschützt werden."

Ingrid Kittl: "Sehr geehrter Herr Bundespräsident! Zeigen Sie durch Ihren Appell und Ihre Unter- stützung, dass Sie das Recht auf LEBEN bis zum natürlichen Tod klar und deutlich verteidigen! Oder sind Sie etwa ein LEBENS-Hasser?? "

Andrea Furtner

Mag. Gerhard Furtner

Brigitte Burgstaller

Leopoldine Dieminger

Br. Josef Doppler

Ramnek Elisabeth

Buchinger Günther: "ich bin dafür daß die Würde des Menschen von der Zeugung bis zum natürlichen Tod vom Staat zu schützen ist"

Josef u. Roswitha Kogler

Dr. Veronika Krain

Maria Anna Schmollngruber

Mruczek Edyta

Eva Riedl

Kräftner Martin

Maria Rumetshofer

Konrad Rumetshofer

Dr.Werner Kortschak

Silvia Langthaler

Marco Hassler

Sylvia Buchinger

Dr. Günter Hofmann

Spiegl Miriam: "auch für einen würdevollen Umgang mit Sexualität unter Jugendlichen und Erwachsenen"

Essletzbichler Gottfried

Beatrice Horvath

Lucia Wieländner

Petra Bellingrodt

Lena Hallwirth

Helga Krill

Harald Niederhuber

Dr. Thomas Csanády

Rita Ertl

Arch. DI Ewald Zeller

Christina Hallwirth-Spörk

Wolfgang Hrauda

Judith Resch

Dipl.Ing. Christoph Gudenus

Claudia Kainz

Dr. Niklas Schmidt

Harald Saxinger

Riedl Brigitte

HR Dr. Helmut Mittendorfer MSc

Andrea Praher

Mag. Edith Pflug

DI. Helmut Gregoritsch

Elisabeth Frank

Dr. Günther Schadlbauer

August Rosenkranz

Felicitas Filip

Karin Brenner

Andrea Zangenfeind

Barbara Marischka-Zeissl

Dr. Tagger Michaela: "höchste Zeit"

keine Angabe

Barbara Kiermayr

Wurzer Gabriele

Dr. Peter Hohenauer

Viktor Kolussi

monika Simon

Alexander thorwartl

Agnes Glaser-Hekman

Dr. Klaus Wegleitner

Julia Claudia Hirsch

Thomas Sturm

Gerda Ortmann

Martina Schürz

Martina Isda

Dr.Heidemarie Seemann

DI.Gerhard Erkinger: "Gratuliere zu dieser Initiative, die drigend notwedig ist"

Ernst Birringer

Dominik Nedwed

Dr.Christian Prosl

Mag. Dr. Birgit Ertl

Julia Heidenreich

Alfreda Sturm

Norbert Partl

Dr. Rudolf GEHRING: "Danke für diese Initiative. Auch das Leben aller ungeborenen Kinder sollte miteinbezogen werden."

Anneliese Gottwald

Dr. Sieglinde Wieczorek-Waltenberger

Helmut Konrad

Heinrich Müller

Karin Nemecek

Dr. Weiss Manfred

Dr. Schuckall

Dr. Andreas Hartjes

Dr. Georg Schober

Mag. Andreas Zierhut

Uwe Simon

Philipp Pannosch

Manfred WOlfsjäger

Mag Ulla Geifes

Gerald Miedler

Dr.Konstanze Kropatschek

Ernst Kühn

Elisabeth Edelsbrunner

Susanne Angerschmid

Dr. Armin Gatterbauer

Univ.-Prof. Dr. Andreas Heller M.A.: "Wir brauchen eine breite öffentliche Auseinandersetzung in Österreich, was es heisst, Menschen zu würdigen bzw. zu demütigen (Avishai Margalit) und wodurch sie in einem neoliberalen Gesundheitssystem latent gezwungen werden, ihre Selbstabbschafunsgebereitschaft autonom zu erklären. Die Hospiz- und Palliativarbeit sind grundsätzlich (auch) politische Anliegen, denn die Würde von Menschen ist ebenso unantatstbar wie die Gastfreundschaft (hospitalitas), nicht nur am Lebensende für Sterbende, sondern auch für die schiffbrüchig Sterbenden vor Lampedusa. andreas heller"

julia weinzettl

Dr. Andreas Wimmer

Sr. Claudia Hönigl CS

Sr. Cordula Maria Kreinecker: "Aus Erfahrung mit vielen Patienten und Anghörigen weiß ich, dass oft gerade die letzten Tage, Wochen, Monate für alle Betroffenen von große Bedeutung sind. Als Menschen können wir die Grenze des Lebenswerten nie beurteilen. Unser Geschichte muß uns für immer ein Mahnmal für solche Entscheidungen sein. Meine Heimat Hartheim hat dazu unzählige Geschichten."

Friedrich Strebinger

Martha Zehofer

Andreas Oberhollenzer

Rudolf Haller

Ivonne Oberhollenzer

Dr. Manfred Zethofer

Seher Wiltrud

Dr. Johannes Huber

Dr. Norbert Fuchs

Kurt Schmidl

Rita Kupka-Baier

Mag. Andrea Sigl

Elisabeth Haller

katharina kössler: "Das betrifft uns alle!!!"

Univ.Prof.Dr Hellmut Samonigg: "Sehr wichtiges Anliegen !"

Maierhofer Elisabeth

Dr. Renate Klebel

Herbert Koller

Mag. Peter Cunia

Mag. Helga Zellhofer

Elisabeth Posselt

Franz Astl

Dr. Dietmar Stockinger

Ursula Novak

Mag. Elisabeth Steiner

Stefan Großauer

Dr. Jan Stejskal

Dr. Christina Grebe

Mag. Peter Hofbauer

Hofmann Rainer

Dr. Ulrike Anglhuber-Stark

Dr. Robert Harsieber: "Es gibt Grenzen, die man nicht überschreiten sollte!"

Dr. Robert Janscha

Ulrich Treipl

Dr. Bernhard Lindbichler

Michael Ratzenhofer: "Für mich beginnt die erste Lebensstunde und damit die Würde bereits mit der Zeugung"

Reinhard Weber

Poetische Gesellschaft Eudaimonia für Menschenwürde: "Ich, Mag.Dr.phil. Josephine Papst unterzeichne als Präsidentin der Poetischen Gesellschaft Eudaimonia für Menschenwürde, da ich mich schon lange frage, wo in Österreich Menschenwürde geblieben ist."

Dr. Maria Gottsbachner

Dr. Eva Lindbichler

Karl Schmikl

Robert Reithofer

Dipl.-Ing. Hans-Jochen Wigand

Mag. Hans Fuchs: "Finde ich sehr wichtig! Danke für den Aufruf!"

Ludwig-Christoph Doczy

Marvin ROUPEC

Gebhard Blesl: "Danke für diese Initiative"

Dr. Kurt Alker

Walburga Starkl: "Menschenwürde ist für mich aus meiner persönlichen christlichen Sicht doppelt wichtig"

Thomas Graf

Dr. Miriam Doris Strauss

Julia Daniczek

MIchaela Daniczek

kurt usar dr med

Sr. Mirjam Prillwitz MSsR

Josef Paier

Daxböck Michaela

Claudia Maschek

Dr. Sabine Danzinger

Dr. Reinhard Simonovits

Dr. Adolf Aigner

Dr. Ines Groh

Maria Judith Tappeiner CS

Dr.Angelika Hermetter

Amparo Lluch

Mag. Matthias Strebl

Brigitte Englert

Simone Russold

Thomas Weingartner

Natascha Gabler

Jürgen Gabler: "Diplomkrankenpfleger auf einer Langzeitstation"

Mag. Monica Aschauer

Martina Weinberger

Fernando Monge

Peintinger Dr. Christa

Hilde Kössler, MSc

Dr. Manfred Ehrenberger

Dr.Antje Rath

Alexander Klaus

Gerhard Nödl

Gertrude Nödl

Dr Johannes Spenger

Dr.Dieter Tschoner

Dr.Christiane Lamb

Renate Welleschitz

Thomas Hofstätter

Gudrun Weixler

Gerhard Wasenegger

MR Dr.Wolfgang Ladenbauer

Mag.Ute Jordan

Dr. Halper Elisabeth

Urban Wille

walter lausch

Herwig Wurdak

Johannes Huber

Eduard Spörk

Dr.Voglmayr Elisabeth

Dipl. Psych. Ulrike Glade

Brigitta Brown

Dr. Christoph Gabl

Dr. Petra Wiesinger

Thomas Wiesinger

Dr. Karlheinz Wiesinger

Dr. Heidemarie Degendorfer-Reiter

Elke Havlicek

Andrea Reithofer: "Höchste Zeit, dass das festgeschrieben wird in der Verfassung."

Elisabeth Stadler

Harald Falkner

Dr. Annette Henry

Stegmüller Christa

Monika Töchterler

Dr. Michaela Herold

Renate Scheik-Mecjr

Irene Luntzer

Michaela Piskur

Edith Braun

Maria Ritt

DR.Martina Höfer-Wegan

Christa SCHMUTZ

Dr. Ernst Stummer

Gerda Schmidt

Angelika Ricka

Dr.Elisabeth Doenicke Wakonig

Monika Buchriegler

Dr. Yvonne Hoffmann-Weltin

dr karl-h exinger: "gutes braucht seine zeit. schön, daß diese aktion heute stattfindet, schae, daß sie erst jetzt zum thema wird.v"

Martin Edelsbrunner

Magdalena Neßlböck

Waltraud Bodmann

Dr. Erwin Logar

Dr. Karin Mosser

Susanne Domkar

Dr. Barbara Leeb

Maria Nimmerrichter

Anita Beninger

Dr. Karl W. Bitschnau: "Vielen Dank für diese wichtige Initiative."

Hubert Winkler

Claudia Maschek

Susanne Hinger

Dr. Jürgen Opravil

Dr. Maria Malle-Verdel

Dr. Brigitte Riss

Dr. Sigrid Reitinger

Helmut Heimhilcher

Ludwig Dörrer

Sarah Weimann

mikes

Rosi grieder-Bednarik: "liebevoll begleitet in würde sterben muss für alle menschen möglich sein."

Dr. Johann BAUMGARTNER: "dbkga"

dr. harald retschitzegger

Angelika Feichtner

Norbert Schletterer

Barbara Lehner

Dr. Martin Pecherstorfer

Karin Böck

Weinlich Elisabeth

Weinlich Josef

PD Dr. Gudrun Kreye

Erika Weigl-Überall

Veronika Mosich

Helen Neubacher

Mathilde Furtenbach

Rainer Bakalarz-Zakos

Elisabeth Medicus, Dr. med.: "Da die Menschenwürde auch als Argument FUER aktive Sterbehilfe verwendet wird, braucht es neben der Verankerung der Menschenwürde in der Verfassung weitere Maßnahmen gegen eine gesetzliche Liberalisierung der aktiven Sterbehilfe - vor allem: Aufklärung; Einfluss auf das Regierungsprogramm, dass die Liberalisierung der gesetzlichen Lage in Österreich nicht in Frage kommt; Hinweis auf die Problematik der gesetzlichen Regelung von Extremsituationen. Die vorliegende Petition kann Auftakt einer gesellschaftspolitischen Diskussion über Menschenwürde am Lebensende sein; auch deshalb unterstütze ich sie."

geisler bernhard

Regina Grün

Rötzer Elisabeth

Fink Waltraud: "Das Leid läßt sich nicht aus der Welt schaffen, auch nicht durch Eu-thanasie"

Josef Binder - Reisinger

Dr. Karin Kroboth-Svoboda

Dr. Benedikt Neuber

Dr. Veronika Praxmarer

Martin Winter

Renate Moser

Dr. Elisabeth Rech

Kathy Tanner

Ruth krumpholz

Patrick Fürnschuss: "Die Würde des Menschen ist antastbar und sie wird auch laufend angetastet. Der Menschenrechtskonvention zum Trotz. Also: Verankerung in der Verfassung, Bewusstsein bilden und diesen Leitwert endlich in unser Leben und Zusammenleben bringen. Jede und jeder und jetzt. Danke für diese Petition!"

Sr. Susanne Krendelsberger CS: "Die Würde des Menschen ist unantastbar! Bitte um Verankerung in der Verfassung"

Rebecca Just

Gerhard Merckens

Doris Winter

Dr.Peter Gaidoschik: "(wie stella mc cartney in anderem zusammenhang gemeint hat) es ist mehr als höchste zeit!"

Dr. Raoul Pinter: "Bedenken wir die Gefahr unserer Handlungen, wenn sich durch eine legalisierung des assistieren Suizids im Laufe der Zeit unsere innere Haltung ändert und damit auch über die Generationen der Selbstwert jedes kranken und/oder alten Menschen. (Radioonkologie, LKH Feldkirch)"

Kaiser Ulrike

Dr. Elfriede Hackl

Dr.Martin Schima

Carina Marie Broucek

Simone Fürnschuß

Lotte Beschel

Mag. Michael Kirschbaum

Margret Krebelder

HILLER Dr. Maria SOphie

Brigitta Rockenbauer

Brigitte Müller

Dr. Theresa Sellner-Pogány

Schenk Monika

Eva Weingartmair

Irene Hraschek

Christa Germ: "ist unbedingt einzuhalten egal was die heutige Gesellschaft meint."

Jasmin Ladenhaufen

Jens Nacke

Elfriede Kreuzer

Norbert Schmid

Dr. Christian Ertl

Dr.Ingrid Brown

Dr. Susanne Schneider-Voss

Petra Rösler

Karin Reitmeier

Maria Anna Hiemetzberger, Sr. Petra CJ

Sr. Rosemarie Ambichl CJ

Dr. Christof Jiresch

Schnur Helene

Dr.Harald Dollensky

Dr.Birgit Dollensky

Inge Obermoser

Monika Pinzker

Tamara Schönbauer

Sieglinde Ruthner

Renate Magerl

Hilde Kert

Gertraud Busta

Angelina Falkner

Elisabeth Lindner

Friedrich Roth

Michael Brandstetter

Klein Gabriele

Claudia Kaiser

Maria Pöplitsch

Mag. Margit Doppelbauer

Monika Missethon

Susanne Hochstetter

Univ.-Prof. Dr. Ronald Kurz

Dr. Eva Weichselbaumer

Susanne Bentlage

Sr. Karin Weiler CS

Majella Reismann: "Ich bitte um Ihre Unterstützung für alle. Danke"

Dr. Johann Offenbacher

Univ.-Prof. Dr. Walter Tschugguel

Mag. Dr. Sabine Tschugguel

Sophia Tschugguel

Johanna Tschugguel

Alexander Tschugguel

Dr. Christian Hruschka

Emma Tenniswood

Dr. Edith Friedl

Nicole Marte

Renate Riesinger

Ursula Buchmann

irene promussas

Thomas Daniczek

Dr. Barbara Holzmann

Elisabeth Merckens

Karlheinz Straßmeier

Gregor Markow

Leonard Weiß

Matthias Rist - LAZARITER

Hemma Derschmidt

Eckhart Derschmidt

Tamara Maria Hruschka

Martina Kronberger-Vollnhofer

Erich Borovnyak

Robert Oberndorfer

Gabriele Hintermayer

Petra Skala

Mag. Severin Watteck

Max Heine-Geldern

David Glaeser: "Sehr wichtige Petition, das wäre ein echter Fortschritt in einer in vielen Bereichen orientierungslosen Gesellschaft!"

Leonhard Merckens

Stephanie Merckens

Eringard Kaufmann

Ingrid Sibitz

michaela jungwirth

Johanna Hutegger

Gertrude Mariacher

Georg Bydlinski

Mag. Ehrlich Johannes

theresia KLaffenböck

Dr. Michael Ossege

Josef M. Lehner: "Für den Schutz des menschlichen Lebens und gegen falsche Gnadenakte. Ein Mensch ist ein Mensch ab der ersten Sekunde der Zeugung, bis zu seinem natürlichen Tode. Kein Mensch hat das Recht - auch nicht aus Mitleid - einen anderen das Leben zu nehmen!"

Werner Mühlböck

Mag. Siegfried Bachmayer: "Ich als Soziologe muss etwas dazusagen. Man muss unterscheiden können, was der Profit ist und was die Moral ist. Die beiden haben manchmal oder situationsbedingt einen Widerspruch an und in sich, wenn wir diese mit der Menschenwürde zusammenhängen und einen Spielraum geben, welche Überlegungen wir treffen werden und nachhaltig beeinflussen. Es gibt drei Aspekte in diesem Spielraum, die ich darin sehe, dass 1. wir gegenwärtig erleben, dass der Profit als Muss-Kriterium längst eingestuft ist und der Moral als Störfaktor anzusehen ist, daraus folgt, da wird die Menschenwürde mit der Zeit in die Füße getreten. Das ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Jetzt wollen wir, dass die Menschenwürde endlich seinen Verfassungsrechtsschutz bekommt, dann ordnen wir neu um: Moral als Muss-Kriterium ist hoch anzusetzen und zu erwarten, dass der Profit allein nicht ausreicht, um die Bedingungen der Menschenwürde erfüllen zu können. Beim dritten Aspekt übertreibe ich mich ein bisschen: die Zukunft liegt darin, welcher mehrheitsstimmiger Aspekt die Zukunft einschlagen wird. Gewinnt die Petition nicht, rechtswirksam zu werden, dann leiden unsere Kinder an Moralmangel und Profitgier. Kulturelles Zusammen-Erleben und Bewusstsein stehen nicht im Vordergrund und vernachlässigen die gesunde immaterielle Nachhaltigkeit (=Menschenwürde)... Sie werden vielleicht wie Marionetten behandelt - deswegen wollen wir diese Zukunft nicht!"

Mag. Susanne Kummer: "Danke für diese Petition von Ärzten! Es braucht eine Trendumkehr, die eine „Kultur des Beistands“ (G. Maio) stärkt!"

Markus Zech

Magdalena Lechforowicz

Enrique H. Prat de la Riba: "Leidende und Sterbende sollen weder allein gelassen noch eliminiert werden."

Stefan Matun: "Zeit ist es dafür "

Michael-Andreas HEISS

Barbara Weixler

Christian Muthspiel

Elisabeth Zanon Dr. med.: "Als Ärztin und ehrenamtliche Vorsitzende der Tiroler Hospizgemeinschaft ist mir die Bemühung unserer Gesellschaft um ein würdevolles Leben bis zum letzten Atemzug ein besonderes Anliegen."

Dr. Eva Schultes

tom gschwandtner

Mag. Friedemann Derschmidt

Dr. Gerda Topar

Bernhard Derschmidt

Margarete Nezbeda

Dr. Waltraud Stromer: "LK Horn / Niederösterreich Diese Petition hat höchste Dringlichkeit!"

livia klingl

Mag. Ute Wilfing

Dr. Sonja Varady: "Turnusärztin KH Hietzing"

Lisa Dornauer

Manuela Pfannhauser

Heidemarie Weixler-Unterer: "Es ist Zeit ein Zeichen zusetzen."

Wolfgang Weixler: "Ich stimme voll und ganz den Anliegen dieser Petition zu."

Dr.Christian Roden

Putz Adolf

Ambros Gruber

Christine Weixler

Dr. Martin Schöner

Valerie Roth

Suzana Martinovic

Renate Wörle

Dr. Ralph Simanek

Likar rudolf

Dr. med. univ. Helmut Farcher

Susanne Aumayr

Andrea Adam

Gabriela Brunner

Waltraud Meingast

Eysn Sigrid

Schatz Elfriede

Reinhard Reisenberger

Dr. Johannes Fraberger

Dr Michael Rosner

Agnes Suda

mag.barbara röder

sule attems

Dr. Christian Mühleder: "Vergessen wir nie, dass der Mensch mehr ist als eine marktwirtschaftliche Ressource, die wie so vieles andere nur der Ausnützung dient!"

Dr. Christine Weixler

Dr. Penz Harald

Dr. Ursula Hirnschall

Kurt Meissner

Iris Lintner

Dr. Dietmar Weixler

Karl Schwillinsky

Monika Honeder, MBA: "Dem ist nichts hinzuzufügen außer: Tut es!"

Roswitha Gennuso

Richter Andrea

Dr. Aurelia Miksovsky

Gabriele Topolanek

Herbert Watzke

Krzysztof Kuziel

Dr. Franz Zdrahal