Palliativsozialarbeit

Palliativsozialarbeit

Die Arbeitsgruppe (AG) Palliativsozialarbeit wurde 2013 gegründet und trifft sich regelmäßig in halbjährlichem Abstand. Durch die Gründung sollte ein entsprechender Rahmen zur Bearbeitung von sozialarbeiterisch relevanten Themen in der Palliative Care geschaffen werden. Seither wird an aktuellen Fragestellungen der Palliative Care aus Sicht der Palliativsozialarbeit gearbeitet und Problemfelder aufgezeigt.

Die AG versteht sich als Fachvertretung innerhalb der OPG und bringt ihre Expertisen ein.

Folgende Stellungnahmen wurden unter anderem bis jetzt verfasst:

  1. Kinderpalliativsozialarbeit
  2. Sozialarbeit in der abgestuften Hospiz- und Palliativversorgung - Strukturplan Stellungnahme
  3. Sozialarbeit ist nicht gleich Sozialpädagogik
  4. Soziale Arbeit in Hospiz und Palliative Care. Standards, Kompetenz- und Tätigkeitsprofil
  5. Brief ans Ministerium: Pflegereform – Einbezug der Sozialen Arbeit

In der AG sind Palliativsozialarbeiter*innen aus allen 9 Bundesländern unter dem Vorsitz von Bettina Pusswald, DSA, M.S.M vertreten.

Die AG sieht sich als Sprachrohr und Standesvertretung aller Sozialarbeiter*innen, die in Palliativeinrichtungen arbeiten. Wir möchten mit unseren Vorschlägen und Stellungnahmen dazu beitragen, die unverzichtbare Säule der Sozialen Arbeit als integralen Bestandteil der Palliativ Care zu veranschaulichen.

Ein gegenseitiger Erfahrungs- und Wissensaustausch innerhalb der OPG ist ein fester Bestandteil des Aufgabenbereiches der AG Palliativsozialarbeit. Zudem bemühen wir uns mit externen Organisationen und Kooperationspartner*innen im Bereich der Palliativ Care um kollegialen und interprofessionellen Austausch.

Ihre Expertisen und Fachmeinungen bringt die AG Palliativsozialarbeit in die von der OPG organisierten Veranstaltungen ein.