Grußworte Kongresspräsidium


GenzWerte

Mehr denn je ist uns eine Kultur der Solidarität mit jenen, die gerade nicht in ihrer vollen Kraft stehen, ein Anliegen. Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen, darauf vertrauen zu können, in der letzten Lebensphase mit seinen Vorstellungen, Wünschen und Werten respektiert zu werden. Bedarfsgerechte Hospiz- und Palliativversorgung muss gerade jetzt ermöglicht werden.

Als wir das Motto dieses Kongresses gewählt haben, konnte noch niemand ahnen, welche Aktualität das Thema „GrenzWerte“ erfahren sollte.

Hospizkultur und Palliative Care ist sehr oft geduldiges Begleiten, getragen von einem tiefen Respekt vor dem Leben und ganz besonders vor dem zu Ende gehenden Leben. Wir können einerseits überzeugende Modelle in der Betreuung schwer kranker und sterbender Menschen anbieten und sind andererseits gefordert, uns auf den Weg zu machen, um Grenzen und Werte neu zu erkunden und auszuloten.

Sterben findet zurzeit im Spannungsfeld der herrschenden Pandemie statt und ist für Menschen, die im Gesundheits- und Sozialbereich arbeiten und für Angehörige pflegebedürftiger Menschen besonders belastend. Es muss uns gelingen, Hospizkultur und Palliative Care in allen Versorgungsformen und -einrichtungen des Gesundheitswesens zu verankern. Der Kongress soll Raum geben, um Erfahrungen auszutauschen, Wissen zu erwerben, Netzwerke zu bilden und Gemeinschaft zu erleben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in St. Pölten!

PDin Dr.in Gudrun Kreye, MSc        Sonja Thalinger, MSc        Dr. Dietmar Weixler, MSc      Manuela Wasl, MSc

Copyright: OPG