Palliativmedizin

Palliativmedizin befasst sich mit den medizinischen Komponenten der Betreuung schwerkranker Patienten, die auf Grund der Inkurabilität ihrer Erkrankung und deren Progression eine stark begrenzte Lebenserwartung aufweisen.


Cicely Saunders

Sie geht auf Bemühungen von Cicely Saunders in den 1960 Jahren zurück, für Patienten mit Krebserkrankungen, die aus einer gegen den Tumor gerichteten Therapie keinen Vorteil mehr ziehen können, eine entsprechende Versorgung zu gewährleisten. Diese umfasst nicht nur rein medizinische Aufgaben, wie etwa die Behandlung von Schmerzen, Übelkeit, Abgeschlagenheit und Ähnlichem, sondern auch die Betreuung in pflegerischen, sozialen, psychologischen und spirituellen Belangen. Der eigentliche Begriff für diese Hilfestellung in der englischsprachigen Definition der WHO ist Palliative Care, also Palliativ-Betreuung.

Der Begriff Palliativmedizin betrifft eigentlich nur die medizinische Komponente der Palliative Care, auch wenn er häufig als Synonym für diese verwendet wird.

Tatsächlich hat die medizinische Komponente der Betreuung von Palliativpatienten einen großen Stellenwert, sowohl in der praktisch-klinischen Betreuung als auch in Forschung und Lehre.