Stellungnahmen der OPG

COVID 19

In Anlehnung an einen Artikel, der von einer Palliativmedizinerin und einem Palliativmediziner aus Toronto anlässlich der dortigen H1N1-Epidemie vor zehn Jahren verfasst wurde und viele Parallelen zur aktuellen Covid-19 Situation aufweist, möchte dieses Positionspapier auf Herausforderungen hinweisen, die durch eine Epidemie mit Akutbelastung des Gesundheitssystems auf SpezialistInnen für Palliativmedizin zukommen können.

Zum Positionspapier der OPG zu COVID-19 (Version 20.3.2020)

Schließen Sie sich mit allen verfügbaren Diensten einer ganzheitlichen Betreuung zusammen (insbesondere Ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, Physikalischen TherapeutInnen, PsychologInnen, SeelsorgerInnen, SozialarbeiterInnen), da die Kommunikation mit An-und Zugehörigen aufgrund der krisenhaften Umstände sehr herausfordernd sein wird.

Die AutorInnen haben eine Emailadresse eingerichtet, über die fachliche Fragen im Bereich der Palliative Care beantwortet werden können und sind um eine rasche Beantwortung von Fragen bemüht! Die Emailadresse lautet opgcovid[at]gmail.com

 

Weiters verweisen wir auf die Handlungsempfehlungen für die Sterbephase bei PatientInnen mit COVID-19 der Tiroler-Hospizgemeinschaft, die in Anlehnung an das Palliativzentrum des Kantonsspitals St. Gallen verfasst wurde.

Zu den Handlungsempfehlungen der Tiroler Hospizgemeinschaft (Version 25.3.2020)

 

Hier eine COVID19-Kommunikationshilfe (CR Christina Gerlach)

Zur COVID19-Kommunikationshilfe

 

Angelehnt an das Positionspapier der Österreichischen Palliativgesellschaft zu COVID-19 vom 20.3.2020, soll diese Empfehlung vor allem Pflegepersonen im Akutbereich unterstützen. Diese werden durch die zu erwartende Zunahme an Patient*innen, die an COVID-19 erkrankt sind und palliative Betreuung brauchen bzw. im Sterben liegen, gefordert sein.

OPG-Empfehlung von pflegerischen Maßnahmen bei COVID-19-PatientInnen (Version 29.3.2020)


Zur Stellungnahme der OPG zum aktuellen Regierungsprogramm, betreffend das Thema "Pflege/Palliativmedizin" vom März 2020.


Zur Stellungnahme der OPG (gemeinsam mit Hospiz Österreich) zum Thema"Tötung auf Verlangen und ass. Suizid" mit dem Titel "Gut leben können und sterben dürfen" vom 13. März 2020


Zur  Stellungnahme der OPG (gemeinsam mit Hospiz Österreich) zum Thema "Tötung auf Verlangen und ass. Suizid" mit dem Titel "Leben bis zuletzt" vom 1. April 2014


Zur Stellungnahme der Österreichischen Palliativgesellschaft zum "Freiwilligen Verzicht auf Flüssigkeit und Nahrung am Lebensende", kurz FVFN, vom 27.2.2018